Kulturbüro Elisabeth Berlin
Kultur Raum geben

DE PROFUNDIS

Samstag, 10. November 2018

19.00 Uhr

Zionskirche
Foto: Opus Vocale e.V.
„De profundis clamavi ad te, Domine” – „Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu Dir“. Ob Orlando di Lasso, Johann Sebastian Bach, Christoph Willibald Gluck oder Sofia Gubaidulina – seit der Renaissance inspiriert der Psalm 130 viele Komponisten.

OPUS VOCALE stellt vier Kompositionen vor, die auch von diesem Psalm inspiriert wurden:  De profundis, ein gleichsam meditativ voranschreitendes Werk für Männerchor und Orgel des estnischen Komponisten Arvo Pärt (*1935), Aus der Tiefe ruf‘ ich  des in Leipzig geborenen Komponisten Peter Gotthardt(*1941), bekannt vor allem für seine Filmmusiken u.a. für „Die Legende von Paul und  Paula“, der dieses Stück dem Thomanerchor Leipzig gewidmet hat, Aus tiefer Not schrei ich zu Dir  vonFelix Mendelssohn Bartholdy, ein Werk, das 1830 auf einer Italien-Reise entstand und Martin Luthers gleichnamigen Choral zitiert. Und schließlich  Hear my prayer, o Lord von Henry Purcell, bearbeitet bzw. dramatisch weitergeführt vom schwedischen Komponisten Sven-David Sandström (*1942).

Im zweiten Teil des Konzerts führen wir die Messe in G-Dur von Francis Poulenc(1899 – 1963) auf, die der französische Komponist dem Andenken seines Vaters gewidmet hat – das erste der geistlichen a cappella-Werke Poulencs, für das er eine harmonisch dichte und an vielen Klangfarben reiche Tonsprache findet. 

Mit dem Opus Vocale - Kammerchor aus Berlin
Volker Hedtfeld Dirigent
Heiko Holtmeyer Orgel

Eintritt:
Karten 12 / erm. 8 €
im VVK auf www.opusvocale.de
und 14 / erm. 9 € an der Abendkasse (freie Platzwahl).

Foto: Opus Vocale e.V.