Kulturbüro Elisabeth Berlin
Kultur Raum geben

Tetra Bach: Sinnestaumel

Thursday, 11. November 2021 bis Sunday, 14. November 2021

Do., 11.11.21 | 20 Uhr - URAUFFÜHRUNG
Fr., 12.11.2021 | 20 Uhr
Sa., 13.11.2021 | 20 Uhr
So., 14.11.2021 | 18 Uhr

St. Elisabeth
© Phil Dera
Der atmosphärisch reiche Raum der St. Elisabeth-Kirche wird zum Schauplatz dieser ungewöhnlichen Begegnung zwischen zwei ausgewiesenen Spezialist*innen der historischen Aufführungspraxis – Midori Seiler an der Violine und Christian Rieger am Cembalo – und den im zeitgenössischen Tanz beheimateten Tänzer*innen / Performer*innen von laborgras (Renate Graziadei, Tian Gao und Abraham Iglesias Rodriguez).

sinnestaumel lautet der Titel dieser zweiten Produktion des Arbeitszyklus „Alte Musik & Zeitgenössischer Tanz“ von laborgras, die im Rahmen der von Folkert Uhde Konzertdesign initiierten Reihe „Tetra Bach - vier Positionen zu Bach“ stattfindet.

Johann Sebastian Bachs „Sechs Sonaten für Violine und Cembalo, BMV 1014-1019“ bereiten den Boden, sie sind die treibende kinetische Kraft dieser Begegnung. Bachs kunstvolle Verschlingungen dreier gleichwertiger Stimmen produzieren ständige in Echtzeit entstehende und variierende Formen, die den Interpret*innen großes analytisches Differenzierungsvermögen sowie spielerische Kunstfertigkeit abverlangen.
Diese Herausforderung der Musik annehmend, setzen die Tänzer*innen ihre Körperlichkeit in ein Wechselspiel miteinander und zu den Evokativlinien der Musik. Sie folgen der Bewegungsenergie in Bachs Sonaten harmonisch oder im Widerspruch, verändern ihre Rollen und die Beziehungen zueinander und zu den Musiker*innen, die ihrerseits antizipieren, begleiten oder eigensinnig widersprechen. Entlang des musikalischen Reichtums der Bach-Sonaten entsteht ein Kontinuum ständig wechselnder Assoziationen und Erscheinungen.

sinnestaumel
Konzept & künstlerische Leitung: laborgras / Renate Graziadei & Arthur Stäldi // Choreographie: laborgras in Kollaboration mit den Tänzer*innen: Abraham Iglesias, Rodriguez Tian Gao // Performance: Abraham Iglesias Rodriguez; Tian Gao, Renate Graziadei // Dramaturgie: Arthur Stäldi // Dramaturgische Assistenz: Barbara Weigel // Violine: Midori Seiler // Cembalo: Christian Rieger // Kostüme: Claudia Janitschek // Technische Leitung & Lichtdesign: Emma Juliard // Produktion: Inge Zysk & Raquel Moreira // Presse-u. Öffentlichkeitsarbeit: k3 berlin – Kontor für Kultur und Kommunikation // Foto: Phil Dera // Gestaltung: Mia Sedding

Musik: Johann Sebastian Bach - Sechs Sonaten für Violine und Cembalo, BWV 1014-1019, daraus die Sonaten BWV 1014, 1017 & 1019

Tickets: 20 €/ erm. 12 € (Schüler*innen, Studierende, Berlin-Pass-Inhaber*innen)
Tickets online via billetto.eu

Restkarten an der Abendkasse (öffnet 1 h vor Vorstellungsbeginn).
Service für analoges Publikum: Tickets sind auch an der Konzertkasse im 1. UG bei Dussmann erhältlich.
Freie Platzwahl!

Jetzt Tickets sichern

+++ 2G-Veranstaltung! Nur Geimpfte oder Genesene zugelassen.+++

Am Einlass zeigen Sie bitte vor:
- Ihr Ticket
- gültigen Lichtbildausweis
- einen Nachweis über Ihre IMPFUNG (vollständig, min. 2 Wochen her)
- oder  einen Nachweis über Ihre GENESUNG (min. 28 Tage max. 6 Monate)
Es sind seit dem 10.10. nur digitale Nachweise (CoronaApp) oder analoge Nachweise aus der Apotheke (Impfzertifikat) mit QR-Code zulässig.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf unserer Homepage über die in unseren Räumen geltenden Maßnahmen und Regeln zur Covid19-Prävention

Eine Produktion von laborgras in Kooperation mit dem Kultur Büro Elisabeth, gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Made at Studio laborgras.
Medienpartner: ask helmut, taz.
Weitere Infos unter: www.laborgras.com

Foto: © Phil Dera