Kulturbüro Elisabeth Berlin
Kultur Raum geben

Novoflot: Die Oper #1 – Am Kreis (Für den Anfang)

Sunday, 29. September 2019

18.30 Uhr

St. Elisabeth
Foto: Falko Siewert
Wir heißen auch in diesem Jahr "BAM! - Berliner Festival für aktuelles Musiktheater" wieder herzlich willkommen in St. Elisabeth, diesmal mit einer Produktion von Novoflot nach Motiven aus Monterverdis Orfeo für großen sprechenden und singenden Mädchenchor, Gesangssolisten, Schauspieler, 2 Tänzer und Instrumentalensemble.

Oft beziehen sich Novoflot zurück auf klassisches Musik- oder Musiktheaterrepertoire, lösen es aus ihrer institutionellen Verklammerung, rekomponieren es mit Mitteln von zeitgenössischer Musik und Jazz. Nichts weniger als die Operngattung in ihrer Gesamtheit hat sich die Gruppe nun vorgenommen für diese zweiteilige Aufführung.

Ihre Geburt verdankt die Oper der Idee einer Wiederbelebung antiker Ideale. Schnell – so Novoflot – fielen Gedanken und Ziele ihrer Erfinder aber bürgerlichem Repräsentationswille zum Opfer und dabei verwandelte sich die Oper in etwas, was sie nie sein wollte. DIE OPER #1 ist der erste Teil einer auf drei Jahre hin angelegten Trilogie, die zurückführt bis zu Monteverdis „Orfeo“ als dem Anfang dieser Geschichte. Als man Monteverdi im 20. Jahrhundert wiederentdeckte, wurde festgestellt, dass fünfzehn Opern verschwunden waren. Novoflot inszenieren die imaginäre Wiederentdeckung dieser verschollenen Bühnenwerke und schreiben unter kreativer Neubewertung der Faktenlage den Beginn der Operngeschichte neu. Hierbei dienen die drei bekannten Werke Monteverdis als ein lückenhaftes Puzzle, in das die fehlenden Elemente nach und nach eingesetzt werden.

Programm
Teil 1: 15.30 bis 18 Uhr (Volksbühne / Vorplatz)
Chorische Intervention im Stadtraum. Der Eintritt ist frei!

Teil 1+2: 18:30 bis 20.30 Uhr (St. Elisabeth Kirche)

Regie: Sven Holm
Musikalische Leitung: Vicente Larrañaga
Bühne: Elisa Limberg
Mitarbeit Bühne: Anne Storandt
Kostüm: Nina von Mechow
Film: Mirko Borscht
Dramaturgie: Malte Ubenauf
Produktionsleitung: Dörte Wolter 

Mit
Yuka Yanagihara (Sopran)
Raphael Clamer (Schauspiel)
Ichi Go (Tanz)
Rafal Dziemidok (Tanz)
Nils Wogram (Posaune)
Hayden Chisholm (Saxophon)
Chris Dahlgren (Gambe, Kontrabass, Gitarre)
Eric Schaefer (Schlagzeug)
Antonis Anissegos (Klavier, Cembalo, Wurlitzer)
Mädchenchor der Singakademie zu Berlin

BAM! ist das Festival der freien Musiktheaterszene Berlins. Vom 26. bis 29. September 2019 präsentiert BAM! dreizehn Produktionen zeitgenössischen Musiktheaters und vier Late Night Performances in über dreißig Aufführungen, die sich in unterschiedlichsten künstlerischen Ansätzen, Formen und Projektformaten zu einem Panorama kontrastierender Ausblicke auf ein Musiktheater unserer Tage verbinden. Seinen Anker wirft das Festival in diesem Jahr in der Volksbühne aus, ergänzt durch Acker Stadt Palast, Ballhaus Ost und St. Elisabeth Kirche. Unter dem Label »Berlin Meets Rotterdam« gesellen sich drei wichtige Ensembles der holländischen Musiktheaterszene als Gäste zu den Berliner Akteur*innen.

Eine Produktion von Novoflot, Deutsches Nationaltheater & Staatskapelle Weimar und Kunstfest Weimar. In Koproduktion mit CPH Opera Festival und Østerbro Theater Kopenhagen. Gefördert durch die Senatsverwaltung Kultur und Europa Berlin und die Kulturstiftung des Bundes im FONDS DOPPELPASS – Fonds für Kooperationen im Theater. Berliner Fassung im Rahmen vom BAM! – Berliner Festival für aktuelles Musiktheater.

Veranstalter: BAM! - Festival für aktuelles Musiktheater in Kooperation mit Novoflot.
BAM! ist eine Veranstaltung des ZMB – Zeitgenössisches Musiktheater Berlin e.V. in Kooperation mit Volksbühne, Acker Stadt Palast, Ballhaus Ost, Kultur Büro Elisabeth und Operadagen Rotterdam. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa (Spartenoffene Förderung), den Performing Arts Fund NL und die Rudolf Augstein Stiftung. In Zusammenarbeit mit dem Monat der zeitgenössischen Musik Berlin.

Tickets im Rahmen von BAM! kosten einheitlich 14 € (ermässigt: 9 €).
Online unter im Ticketshop der Volksbühne Berlin zu kaufen.

Infos zu Ermäßigungen und Vorverkauf unter www.bam-berlin.org und www.volksbuehne.berlin
außerdem: Kasse Volksbühne: Mo – Sa, 11 – 18 Uhr, Kartentelefon Volksbühne: +49 (0)30 240 65 777

Foto: Falko Siewert