Kulturbüro Elisabeth Berlin
Kultur Raum geben

Eszter Salamon MONUMENT 0.7: M/OTHER

Saturday, 10. August 2019 bis Monday, 12. August 2019

jeweils 20.30 Uhr

St. Elisabeth
Foto: Ferenc Salamon
Für Eszter Salamon sind zwischenmenschliche Beziehungen radikale Orte des Widerstands. Zahlreiche ihrer Arbeiten zeigen Empathie mit weiblichen Subjektivitäten und befassen sich mit feministischen Genealogien und generationsübergreifenden Beziehungen.

In M/OTHERS überdenkt sie den Generationsvertrag, indem sie das Mutter-Tochter-Verhältnis erkundet. Das Stück bietet Gelegenheit, sich von gesellschaftlichen Normen zu distanzieren und regt unsere Fantasie zu neuen Handlungs-, Empfindungs- und Wahrnehmungsformen an. Zum zweiten Mal tritt Salamon mit ihrer Mutter auf. 

Konzept und Künstlerische Leitung: Eszter Salamon 

Choreografie und Performance: Erzsébet Gyarmati und Eszter Salamon | Licht: Sylvie Garot 

Produktion: Botschaft GbR/ Alexandra Wellensiek, Studio E.S/ Elodie Perrin

Gefördert durch Senatsverwaltung für Kultur und Europa, DRAC – Regionaldirektion für kulturelle Angelegenheiten von Paris, NATIONALES PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Tickets: 20 €, erm. 15 €, VVK unter www.tanzimaugust.de, Tageskasse: HAU2, Tel: 030/259 004-27

Tanz im August wird präsentiert von HAU Hebbel am Ufer.
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.
In Kooperation mit dem Kultur Büro Elisabeth.

Foto: Ferenc Salamon