Kulturbüro Elisabeth Berlin
Kultur Raum geben

Alle Sinne für die Siebte

Montag, 7. September 2020

20 Uhr

St. Elisabeth
Foto: Achim Reissner
Multimediale und interaktive Performance der Jungen Deutschen Philharmonie zu Beethovens 7. Sinfonie mit Action Painting, Choreographie, Physical Theatre und Videokunst.

Im Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 präsentiert die Junge Deutsche Philharmonie Ludwig van Beethovens 7. Sinfonie als Ausgangs- und Höhepunkt einer multimedialen und interaktiven Performance. Die Interpretationsräume der Musik werden  erweitert, die vier Sätze durch Action Painting, Choreographie, Physical Theatre und Videokunst neu interpretiert und mit den Sinnen erfahrbar gemacht. Im größtenteils unbestuhlten Saal kann das Publikum frei mit den künstlerischen Performances interagieren, bevor die Junge Deutsche Philharmonie das Programm mit einer Aufführung der 7. Sinfonie unter Leitung von Joolz Gale musikalisch zum Abschluss bringt.

Programm:
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 (1811-12)

Mit:
Junge Deutsche Philharmonie
Patriks Zvaigzne, Action Painting
Bénédicte Billiet & Sophia Otto, Choreographie
Lucy Flournoy, Physical Theatre Artist
Binha Haase, Videokünstlerin
Joolz Gale, Dirigent
Daniel Finkernagel, Künstlerische Leitung

Tickets: 25€/ erm. 15€ (Studenten, Arbeitslose, Berlin-Pass (Hartz IV))
ab demnächst bei Reservix oder eine Stunde vor Beginn an der Abendkasse.

Veranstalter: Junge Deutsche Philharmonie
Gefördert durch: Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kuratorium der Jungen Deutschen Philharmonie, Freunde der Jungen Deutschen Philharmonie e. V., Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsrechten. Ein Projekt im Rahmen von BTHVN 2020.
Weitere Infos unter Junge Deutsche Philharmonie

Foto: Achim Reissner