Kulturbüro Elisabeth Berlin
Kultur Raum geben

MAPSCAPES – Installation aus Zeichnungen und Klängen

Donnerstag, 25. Mai 2017 bis Sonntag, 28. Mai 2017

10.30-22 Uhr (zu den Konzertzeiten ohne Ton)

St. Elisabeth
Zeichnung: Jörg Laue
Es freut uns sehr, dass Jörg Laue, der bereits 2006 mit FARADAY‘S CAGE sowie 2008 mit BRAUN light und HYDRA‘S TRACES zwei sehr erfolgreiche Projekte bei uns realisiert hat, während des Kirchentags seine neue Arbeit MAPSCAPES in St. Elisabeth zeigt.

Inmitten abstrus scheinender Weltkartenkonturen auf hauchdünnem Polyestervlies und einer ruhig bewegten elektroakustischen Klanglandschaft, lässt MAPSCAPES uns erahnen, dass die Welt weder oben noch unten, rechts noch links, kein Zentrum aber unzählige Zugänge zu ihr kennt.
Während wir uns Karten normalerweise gegenüber sehen und sie uns Übersicht suggerieren wollen, öffnet die Installation einen lichten Erfahrungsraum, in den sich die Besucher wie durch eine Landschaft hindurchbewegen können.
Mit der LOSE COMBO realisiert Jörg Laue seit 1994 Hybride aus Performance, Konzert, Klang-, Video- und Lichtinstallationen – entgrenzte Zeit-Räume, die das Gegenwartserleben radikal herausfordern. Mit dieser Installation setzt er seine klangkartographischen Recherchen – permanente Feedbacks zwischen Zeichnung, Field Recording und Klangelektronik – fort.

Öffnungszeiten:
Do-So: 10.30 - 22 Uhr, während Konzertzeiten (s.u.) jedoch ohne Ton.

Weitere Informationen unter www.losecombo.de.

Eintritt frei.

Vernissage:
Do, Mai um 15 Uhr, St. Elisabeth-Kirche
Grußworte:

Dr. Markus Dröge, Bischof, Berlin
und Olaf Zimmermann, Vorsitzender Kulturbeirat, Berlin und Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates

Im Rahmen von: Zeig Dich! - Regionales Kulturprogramms des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages 2017
Gefördert durch: die Lottostiftung Berlin
In Kooperation mit: Kultur Büro Elisabeth